Forellenfilets mit Wasabisauce und Wurzelgemüse

Zubereitung

1. Kartoffeln, Möhren und Sellerie schälen und in feine Streifen schneiden. Vom Lauch die Enden abschneiden, ihn längs einschneiden und unter fließend Kaltwasser gründlich abspülen. Anschließend in feine Streifen schneiden.
2. Gemüsestreifen bis auf den Lauch in einem großen, flachen Topf in heißem BUTARIS anschwitzen und die Gemüsebrühe angießen. Zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen, Lauchstreifen zufügen und die Forellenfilets nebeneinander auf die Gemüsestreifen setzen. Zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze 5 – 8 Minuten, je nach Filetgröße, garziehen lassen.
3. Für die Sauce in einem Topf BUTARIS erhitzen und die kleingewürfelte Zwiebel darin anschwitzen. Fischfond und Sahne angießen, aufkochen lassen und mit angerührter Speisestärke binden.
4. Wasabipaste und gehackte Kräuter untermischen und mit Salz, Pfeffer, einem Spritzer Zitronensaft und einer Prise Zucker abschmecken.
5. Forellenfilets auf den Gemüsestreifen mit etwas Kochsud anrichten. Wasabisauce obenaufgeben. Mit Estragon dekorieren.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Tipp: Anstelle von Forellenfilets kann man auch Scheiben vom Seidentofu verwenden.

Pro Portion 34 g E, 20 g F, 23 g KH = 420 kcal (1758 kJ)

Rezept: Forellenfilets mit Wasabisauce und Wurzelgemüse

Zutaten

für 4 Personen

4 festkochende Kartoffeln (ca. 600 g), 4 Möhren (ca. 400 g), 1/2 Knolle Sellerie (ca. 400 g), 1 Stange Lauch (ca.150 g), 20 g BUTARIS, 200 ml Gemüsebrühe, 4 Forellenfilets ohne Haut à ca. 150 – 200 g

Für die Sauce:
10 g BUTARIS, 1 Zwiebel (klein gewürfelt), 150 ml Fischfond, 100 ml Sahne, 1 TL Speisestärke, angerührt mit 2 EL kaltem Wasser, 2 – 4 TL Wasabipaste (je nach Geschmack), 3 EL feingehackte Kräuter: Dill, Schnittlauch und Estragon, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Prise Zucker, 2 Stängel Estragon zum Dekorieren

Impressum Datenschutz Copyright © 2016 by DFF GmbH