Entenbrust mit Nusskruste auf Rosenkohlblättern und Rotweinsauce

Zubereitung

Nuss-Honig-Kruste:
Alle Zutaten gut verrühren und in einem Topf so lange einkochen lassen, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Mit Salz würzen und auskühlen lassen.

Ente:
Die Haut der Entenbrüste mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. In einer Pfanne 2 gestrichene EL BUTARIS erhitzen und die Entenbrüste mit der Hautseite zuerst schön braun braten und dann wenden. Die Kräuter mit in die Pfanne geben und kurz mit anbraten. Danach die Entenbrüste mit den Kräutern auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 120 °C (Umluft: 100 °C / Gas. Stufe 1) ca. 20 Minuten garen. Anbratfett mit Küchenkrepp aus der Pfanne aufsaugen, den Puderzucker einstreuen und karamellisieren lassen. Das Tomatenmark dazu geben, etwas mitschwitzen lassen und mit 100 ml Rotwein ablöschen. Die Masse sirupartig einköcheln lassen, dann den übrigen Rotwein hinzufügen und wieder einköcheln lassen. Im Anschluss daran die Zwiebel schälen und feinwürfeln. Die Zwiebelwürfel zum Sirup geben, kurz anschwitzen, mit Fond auffüllen und alles etwa auf die Hälfte einreduzieren. Die Sauce durch ein feines Sieb geben und mit etwas Salz, einer Prise Zucker und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren noch 1 EL kalte BUTARIS-Flocken unterrühren.
Die Entenbrüste nun aus dem Backofen nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der ausgekühlten Nuss-Honig-Masse auf der Hautseite bestreichen. Unter dem Backofengrill die Entenbrüste nun so lange überbacken, bis die Kruste eine schöne goldbraune Farbe hat.

Rosenkohlgemüse:
Den Rosenkohl waschen und, soweit es geht, die einzelnen Blätter vom Rosenkohl lösen. Den restlichen Rosenkohl kreuzweise am Stiel einritzen und in kochendem Salzwasser 7 – 8 Minuten bissfest garen. Eine kleine Pfanne mit 1 EL BUTARIS erhitzen und die Rosenkohlblätter darin 2 Minuten braten. Die Rosenkohlblätter aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. In der gleichen Pfanne mit 1 EL BUTARIS die Röschen ebenfalls 2 Minuten braten lassen. Blätter und Röschen mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Rosenkohlblätter und Röschen auf einem vorgewärmten Teller getrennt anrichten und die Entenbrust daneben setzen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten plus ca. 20 Minuten Backzeit

Nährwerte pro Portion ca. 4180 kJ, 998 kcal. Eiweiß 47,1 g,
Fett 79 g, Kohlenhydrate 27,5 g

Rezept: Entenbrust mit Nusskruste auf Rosenkohlblättern und Rotweinsauce

Zutaten

für 4 Personen

Für die Nuss-Honig-Kruste:
50 ml Entenfond, 80 g Honig, 75 g BUTARIS oder
75 ml (7½ EL) BUTARIS „cremig-fein“,
1 kleines Stück Chilischote (kleingehackt),
50 g Walnusskerne (gemahlen),
50 g Mandeln (gemahlen), Salz

Für die Ente:
4 Entenbrüste à 160 g, küchenfertig (weiblich),
2 gestrichene EL BUTARIS oder BUTARIS „cremig-fein“,
2 Thymianzweige, 1 Rosmarinzweig, 1 TL Puderzucker,
1 TL Tomatenmark, 200 ml Rotwein, 1 kleine Zwiebel,
500 ml Entenfond, Salz, 1 Prise Zucker, Pfeffer aus der
Mühle, 1 EL kalte BUTARIS-Flocken

Für das Rosenkohlgemüse:
500 g Rosenkohl (nicht tiefgefroren),
2 gestrichene EL BUTARIS oder BUTARIS „cremig-fein“,
Salz, Pfeffer, Muskatnuss (gerieben)

Außerdem: Küchentuch, ein feines Sieb, Küchenkrepp

Impressum Datenschutz Copyright © 2016 by DFF GmbH